· 

Lößnitzer trifft auf deutsche Kegel-Nationalmannschaft

Am kommenden Samstag kegelt der 19-Jährige Daniel Schubert unseres Lößnitzer SV 1847 in einer ganz anderen Liga: Als ein Spieler einer regionalen Kreisauswahl wird er gegen eine Mannschaft bestehend aus aktiven und ehemaligen großen deutschen Keglern antreten. Anlass für das Trainingsspiel auf der Kegelbahn des SV Saxonia Bernsbach ist der Abschied Torsten Reisers aus der deutschen Nationalmannschaft.

Bild: Deutscher Keglerbund Classic e. V.
Bild: Deutscher Keglerbund Classic e. V.

Wie in den vergangenen Jahren auch startet die deutsche Kegel-Nationalmannschaft mit dem ersten Wochenende des neuen Jahres in ihre WM-Vorbereitung, um gut vorbereitet bei der U23-Weltmeisterschaft sowie der Einzel-WM diesen Mai im rumänischen Cluj auflaufen zu können. 2018 findet das Trainingslager der Deutschen wieder einmal genau vor unserer Haustür statt: Der Sportpark Rabenberg in Breitenbrunn sowie die beiden Kegelbahnen in Bernsbach und Stollberg bieten den Keglern laut dem DKBC sehr gute Bedingungen, um zu trainieren.

 

Zur diesjährigen Einzel-WM müssen die Deutschen jedoch auf einige wichtige Spieler verzichten, darunter befindet sich auch der Spitzensportler Torsten Reiser. Reiser, der 2017 noch für Deutschland bei der Heim-WM in Dettenheim auflief, hängt mit Beginn diesen Jahres seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft an den Nagel.

 

Aus diesem Grund findet am Samstag, den 6. Januar ab 14:00 Uhr auf der Bernsbacher 4-Bahnanlage ein Trainingsspiel ganz im Zeichen des Abschiedes statt. Reiser wird zusammen mit ehemaligen und noch aktiven Keglern die Kugel in die Hand nehmen. "Wir haben für diesen Anlass einen tollen Rahmen gefunden. Neben den vielen Trainern werden auch eine ganze Reihe von Wegbegleitern von Torsten anwesend sein", so der deutsche Bundestrainer Günther Doleschel. Erwartet werden etwa die beiden Ex-Spieler Oliver Scholler und Jürgen Zeitler, die Zerbster Mathias Weber und Timo Hoffmann, die beiden Nationalspieler Julian Hess und Mathias Dirnberger sowie eine frischgebackene Weltmeisterin von 2017. 

 

Insgesamt 10 Jahre lang war Torsten Reiser beim SKV Rot-Weiß Zerbst aktiv und konnte dort zahlreiche nationale als auch internationale Erfolge erreichen. Im Jahr 2015 wechselte er zum Bundesliga-Konkurrenten SKC Staffelstein, wo er bis zum heutigen Tage als Mannschaftsführer aktiv ist.

Artikel des DKBC: www.dkbc.de, www.facebook.com