· 

Deutscher Spitzenkegler im Erzgebirge verabschiedet!

Torsten Reiser gehört zu den erfolgreichsten deutschen Keglern seiner Zeit: Insgesamt 90 internationale Einsätze und etliche Erfolge konnte er bisher erreichen. Nach einer über 20-jährigen Karriere im deutschen Trikot beendete Reiser diese mit der Heim-WM in Dettenheim im vergangenen Jahr. Letzten Samstag spielte er jedoch noch einmal für die deutsche Nationalmannschaft auf - in seinem Abschiedsspiel auf der Bahn des SV Saxonia Bernsbach.

Bild: André Lang, Lößnitzer SV 1847 Abteilung Kegeln e. V.
Bild: André Lang, Lößnitzer SV 1847 Abteilung Kegeln e. V.

Für dieses Spiel wurde ein würdiger Rahmen gefunden: Viele ehemalige Weggefährten und Trainer des verdienten deutschen Nationalspielers sind der Einladung des DKBC gefolgt und haben die Reise ins Erzgebirge angetreten. So war neben dem Präsidenten des Deutschen Keglerbundes Jürgen Franke unter anderem auch der deutsche Bundestrainer Günther Doleschel, dessen Vorgänger Karl-Heinz Schmidt oder Reisers erster Nationaltrainer Walter Popp anwesend. Das Nationalteam um Reiser war zudem mit alten Kollegen besetzt.

 

Gespielt wurde natürlich auch - und das auf teilweise sehr hohem Niveau! So zauberte der für die deutsche Nationalmannschaft angetretene Mathias Dirnberger fantastische 677 Holz. Doch dass sich die Kegler unseres KKSV Aue-Schwarzenberg keineswegs verstecken müssen, bewies eine gut aufgestellte Kreisauswahl. Die Tagesbestleistung dieses Teams erspielte der U23-Kegler Daniel Schubert vom Lößnitzer SV 1847. Er brachte fantastische 586 Kegel zu Fall, was für ihn auch eine neue persönliche Bestleistung bedeutete.

 

Doch dass es in diesem Spiel nicht um Ergebnisse, sondern vielmehr um den Abschied einer deutschen Keglergröße ging, brachte der aktuelle Nationaltrainer Timo Hoffmann nochmals auf den Punkt: "Wir wollen Torsten ehren und danken und heute das Sportliche hinten anstellen. Er hat diesen Tag besonders verdient." Am Ende wurde es noch einmal emotional, als Torsten Reiser unter Tränen mit viel Applaus der Zuschauer verabschiedet wurde und damit eine tolle Veranstaltung zu Ende ging.

Artikel des DKBC: www.dkbc.de